Auer-von-Welsbach

Dr. Carl Auer von Welsbach –

der bedeutendste und vielseitigste Fotokünstler seiner Zeit

Wie viel ein Visionär wie Dr. Carl Auer von Welsbach in seinem Leben geschaffen und zuwege gebracht hat, ist einfach überwältigend. Als Begründer der heutigen Treibacher Industrie AG, die ehemaligen Treibacher Chemische Werke schuf er einen Leitbetrieb im Mittelkärntner Raum zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Auer von Welsbach-Museums lassen wir heuer neben seinen erfinderischen und entdeckerischen Aktivitäten, die seiner künstlerischen Ambitionen aufleuchten. Als erster Farbfotograf in Österreich schaffte er ab dem Jahr 1908 unübertroffen hervorragende Farbbilder, wie sie damals in dieser Qualität von keinem anderen Fotografen erreicht wurden und annähernd heutigen Status erreichten. Möglich wurde das nur, weil er als Chemiker in seiner Dunkelkammer alle Bilder akribisch genau selbst entwickelte. Kaum ein gewerbsmäßiger Fotograf hatte damals derart genaue Thermometer, reinste Entwickler-Chemikalien und kostbare Gerätschaften, wie sie gerade Dr. Carl Auer von Welsbach in seinem Laboratorium zur Ausarbeitung seiner Fotografien zur Verfügung standen.
Seine in der Sonderausstellung erstmals gezeigten Mikro-, Makro-, Stillleben-, Landschafts-, Portrait- Mode- und Spektralfotografien, beweisen höchste Kunstfertigkeit in sämtlichen Bereichen der fotografischen Darstellung. Kein Fotograf der damaligen Zeit hat derart viele unterschiedliche Arten in dieser damals neuen Technologie so erfolgreich verfolgt.  Damit hat er uns auch ein beredtes Bild einer herrschaftlichen Lebensweise im Schloss eines Großindustriellen in den letzten Jahren der k. u. k. Monarchie übermittelt.
Seine ab 1910 aufgenommenen Stereofotos (3D) in S/W und Farbe lassen uns ganz intensiv in die Welt seiner Familie und auch seiner Mitarbeiter eintauchen.
Ganz sensationell sind auch die mit den damals besten Objektiven ausgestatteten modernsten Kameras ab 1895 und eine weiterreichende Ausstellung der Entwicklung der Fotoapparatetechnik von den Glasplatten über Roll- und Kleinbildfilme bis zur heutigen Digital-Fotografie.
Verabsäumen sie nicht, diese einmalige Sonderschau, die es in dieser Art weltweit noch nirgends gegeben hat, zu besuchen und entdecken sie dabei eine neue Facette eines der größten Universalgenies.
Seine Nachkommen, die Familien Auer von Welsbach, haben freundlicherweise diese raren Fotografien und Ausstellungsstücke speziell für diese Sonderausstellung zur Verfügung gestellt und es soll ihnen an dieser Stelle dafür der herzlichste Dank ausgesprochen werden.

Tochter Hildegard um 1910Kinder beim Spielen - August 1913Insektenauge
  Tochter Hildegard um 1910                               Kinder beim Spielen im August 1913                      Insektenauge
© Archiv: Auer von Welsbach-Museum

 

http://kaernten.orf.at/news/stories/2858584/
(Artikel auf orf.at vom 05.08.2017 - Archiviert von WebCite® unter: http://www.webcitation.org/6ta2ntsDN)

Auer von Welsbach-Museum, Burgstraße 8, Althofen, neben der Pfarrkirche.
Eröffnung der Sonderausstellung: Samstag, 8. Juli 2017 um 18 Uhr
Die Sonderausstellung ist dann geöffnet vom 9. Juli bis 26. Oktober 2017 täglich außer montags von 10-17 Uhr.

Roland Adunka

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.